Sonderausstellung "Driftwood-Art":

Bezaubernde Unikate der Treibholzkunst

In diesem Jahr finden Sie im Anschluss an unsere Sandskulpturen-Ausstellung eine Driftwood-Art Sonderaustellung mit zahlreichen außergewöhnlichen Tierfiguren aus Holz.

Ein “dreidimensionales Puzzle der Natur” – so lassen sich die naturgetreuen, lebensgroßen Exponate aus Teak-Wurzelholz bezeichnen. Die naturgewachsenen Hölzer geben den detailreichen Tierskulpturen einen einzigartigen Charme.

Die meisten der gezeigten Arbeiten stammen vom indonesischen Künstler Abdul Ghofur, der früher als Designer für die Möbelindustrie gearbeitet hat, und sich dank der exklusiven Zusammenarbeit mit Markus Schönrock, Geschäftsführer der Firma Driftwood-Art, nun ausschließlich auf seine geliebten Holzskulpturen konzentrieren kann. Diese fertigt er in einem Atelier am Fuße des Ungaran-Vulkans auf der Insel Java an.

Jede Skulptur bringt er zunächst als Skizze zu Papier, um die gewünschte Größe, Anatomie, Pose und Ausstrahlung festzuhalten. Danach fertigt er die stützende Grundstruktur an und beginnt mit dem eigentlichen Aufbau der Skulptur. Dazu sucht er Stunden, Tage und manchmal auch Wochen nach geeigneten Hölzern, die an die entsprechende Stelle passen – denn biegen kann er die schweren Wurzelhölzer leider nicht. Erst wenn alle Holzstücke perfekt harmonieren, ist der Künstler mit seiner Arbeit zufrieden. Ein Prozess, der Monate dauern kann!

Tiere spielen bei Driftwood-Art eine ganz besondere Rolle, vor allem lebensgroße Pferde sind ein beliebtes Motiv. Abdul Ghofur fertigt aber auch Hirsche, Füchse, Kühe, Elefanten oder Wölfe und ist in der Lage, jedes Tier allein anhand von Bildmaterial nachzubilden. Die Skulpturen sind übrigens ausgesprochen witterungsbeständig, und erhalten genau wie Teakholz-Möbelstücke mit der Zeit eine natürliche silberne Patina, die dem Objekt im Garten seinen unverwechselbaren Charakter verleiht.

Neben der klassischen Verwendung von Schwemm- und Treibhölzern hat sich in den letzten Jahren eine weitere Fertigungsweise etabliert, die der Driftwood Art sehr ähnlich ist. Hierfür werden sogenannte „Root Chips“ – grobe Wurzelholzschnitzel aus Harthölzern – verwendet, das sind Abfallprodukte aus der Holzindustrie, die nicht erst mühsam am Strand zusammengesucht werden müssen. Dadurch können die hieraus angefertigten Objekte auch günstiger angeboten werden.

Die Firma „Driftwood-Art“, die unsere Sonderausstellung dekoriert hat, bietet die weltweit größte Auswahl von hölzernen Tierskulpturen. Neben den exklusiven „Ghofur-Skulpturen“ bieten sie auch preiswertere, in kleinen Serien gefertigte Objekte, die Sie bei uns besichtigen und auch kaufen können.

Weitere Informationen finden Sie auf www.driftwood-art.de